· 

Wasser kann im Winter gefährlich werden.

Frost ist der Ausdruck für das Auftreten von Temperaturen unter 0 Grad Celsius. Dabei besteht auch die Gefahr von eingefrorenen Leitungen, insbesondere bei längeren Frostperioden im Aussenbereich. Leitungswasserschäden sind besonders gefährlich, da sie im Gegensatz zu Feuer oder Sturm leise auftreten. Man hört, riecht oder sieht zunächst nichts. Fast jeder Schaden beginnt mit einem kleinen Eispfropfen in einem Rohrbogen. Der stoppt den Wasserzyklus, die Wasserleitung kühlt ab und die Leitung friert ein, das Rohr platzt.  Die Leitungen, welche sich in unbeheizten Bereichen (Garten, Garagen, Keller usw.) befinden, sollten deshalb vollständig entleert und abgestellt werden. Dies am Besten noch bevor der Winter kommt.